Wenn man Abituraufgaben aufmerksam analysiert, wird man feststellen, dass man gute Chancen hat, den Anforderungen der Abiturprüfung gerecht zu werden, wenn man im Mathematikunterricht der Sekundarstufe I (bis Klasse 10) gut aufgepasst hat. Die bis dahin vermittelten grundlegenden Zusammenhänge und Kenntnisse sind notwendige Voraussetzung, um die Verfahren und Algorithmen in Analysis, Vektorrechnung und Stochastik zu verstehen und bewältigen zu können.

Genau hier liegen aber die meisten Probleme bei vielen Schülern, die ich bis zum Abitur begleitet habe. Aus diesem Grund sollen auf den hier folgenden Seiten einige grundlegende Themen zur Wiederholung und Vertiefung dargestellt werden. Die hier in Kurzfassung dargelegten mathematischen Inhalte bilden das notwendige Wissen, ohne dessen sichere Beherrschung in der Mathematik kaum große Erfolge zu erreichen sind.

Es geht hier also um tatsächliche Basics, die zum Handwerkszeug der Mathematik gehören. Deshalb gibt es auch hier zu einigen Themen Übungsaufgaben, die zum Selbstlösen gedacht sind. Die Ergebnisse kann man dann vergleichen.

Im Abschnitt Rechenoperationen werden die Gesetze der Rechenoperation dritter Ordnung zusammengefasst und erklärt.
Termumformungen umfassen das Rechnen mit Variablen.
Der Abschnitt Funktionen fasst für die Eigenschaften von Funktionen zusammen. Wichtige Arten von Funktionen werden gesondert nach einmal dargestellt.
Unter Gleichungen werden die Umformungsregeln für Gleichungen und Ungleichungen, die Lösungsverfahren für lineare Gleichungssysteme mit zwei Variablen und das Lösen von Betragsgleichungen zusammengefasst.
Die Planimetrie umfasst die Geometrie der Ebene. Hier geht es um den Winkelbegriff und seine Eigenschaften, und die Eigenschaften ebener Figuren wie Dreiecke und Vierecke.

Rechenoperationen Termumformungen Funktionen Gleichungen Planimetrie